.

Maßnahmen

 

Bewahren Sie einen kühlen Kopf und überlegen Sie, was zu tun ist! Am besten vermeiden Sie es, den Motor zu starten. Denn sonst verteilt sich der Benzin-Diesel-Mix im gesamten Kraftstoffkreislauf.

 

Tankpanne
Das Pannenfahrzeug höchstens beiseite schieben - ohne Motorstart.

 

Im Idealfall das falsch betankte Fahrzeug an Ort und Stelle stehen lassen oder zur Seite schieben. Achtung: Ohne laufenden Motor besteht bei Servolenkung und Bremskraftverstärker keine Unterstützung! Also notfalls von einem Abschleppdienst bewegen lassen.


Unternehmen Sie keinesfalls Versuche, selber den Tank zu entleeren!

 

Am besten lassen Sie das leicht entzündliche Treibstoffgemisch gleich am Standort durch einen Spezialservice fachmännisch abpumpen!


Der sorgfältige Fachmann pumpt mit Hilfe seiner Spezialausrüstung jedoch nicht nur den vermischten Treibstoff ab, sondern wird das ganze Kraftstoffsystem (Leitungen, Filter und Pumpen) mit dem richtigem Kraftstoff durchspülen. Er übernimmt auch die umweltgerechte Entsorgung des anfallenden Treibstoffgemisches.

 

Die Spezialausrüstung des Fachmanns
Die Spezialausrüstung des Fachmanns

 

Wo kann man so einen Service in Anspruch nehmen?


Bei uns zum Beispiel, dem Vögele Kfz-Service. Wir sind im Kassel tätig, in Berlin, München und Düsseldorf. - Im Umkreis von ca. 1 Stunde Fahrtzeit um unsere Standorte. Nach Absprache auch weiter.

 

 

Was geschieht mit einem falsch betankten Fahrzeug in einer Vertrags-Werkstatt?


Gemäß den Vorschriften verschiedener Hersteller muss die gesamte Kraftstoffanlage erneuert werden, wenn nach einer Falschbetankung der Motor bereits gelaufen ist (auch wenn er dabei nicht ausgegangen sein sollte). Leicht können dadurch Kosten von mehreren Tausend Euro entstehen. Denn es werden alle Komponenten ausgewechselt, die mit dem Kraftstoffmix verunreinigt worden sind: Filter, Tank, Kraftstoffleitungen, Hochdruckpumpe, Druckrohr (Common-Rail), Injektoren.

Ist der Motor nach der Falschbetankung jedoch noch nicht gelaufen, muss das gesamte Kraftstoffsystem nur gereinigt und laut Werkstatthandbuch lediglich der Kraftstofffilter ersetzt werden.

Letztere Maßnahmen gelten auch für Pumpe-Düse-Systeme, die nicht ganz so sensibel wie die modernen Direkteinspritzer mit Common-Rail-Technik sind. Nocken und Rollen werden da nicht mit Dieselkraftstoff geschmiert sondern mit Motoröl. Jedoch wird das für Einspritzbeginn und Einspritzende verantwortliche Magnetventil über den Kraftstoff geschmiert und kann deshalb schon bei geringem Benzinanteil genauso "fressen" wie die Hochdruckpumpe!

Merke: Werden in einer Vertragswerkstatt im (ausgebauten) Kraftstofffilter Metallspäne entdeckt, dann geht's richtig ins Geld.